Rundflug

In der heutigen, an technischen Errungenschaften in der Luftfahrt so reichen Zeit, hat der Rundflug nichts an Attraktivität eingebüßt. Der Reiz, sich zum Rundflug mit unbekanntem Ziel in die Lüfte zuerheben, ist unverändert geblieben. Der Heißluftballon das älteste Luftfahrzeug überhaupt hat schon immer ein Gefühl von Freiheit und Abenteuer vermittelt. Der Rundflug mit dem Ballon hat den Reiz, die Welt aus der Vogelperspektive zu betrachten und nur vom Wind getrieben über der Heimat zu schweben.

Der Unterschied zwischen Fliegen und Fahren liegt darin begründet, Heißluftballone, die leichter als Luft sind, fahren während Flugzeuge, die schwerer als Luft sind, fliegen. Denn, bereits die ersten Ballonfahrer sprachen vom „fahren“, da sie das Vokabular der Seefahrt übernahmen.

Wenn auch Sie sich dieses Erlebnis Rundflug nicht entgehen lassen wollen, würden wir Sie gern im Ballonkorb zum Rundflug begrüßen.  

Der Rundflug mit dem Heißluftballon

Grundsätzlich ist es nicht möglich, einen Ballon direkt zu steuern. Um auf Richtung und Geschwindigkeit Einfluss zu nehmen, werden die Elemente genutzt. In unterschiedlichen Höhen finden Ballonfahrer unterschiedliche Windrichtungen und Geschwindigkeiten, die durch gezieltes Steigen oder Sinken genutzt werden, um sich einem gewünschten Ziel zu nähern.

Durch Betätigung des Brenners wird die Luft in der Hülle erwärmt, wodurch der Ballon steigt. Durch langsames Abkühlen der Luft beginnt der Ballon wieder zu sinken. Ein rasches Sinken des Ballons kann durch das Öffnen eines Ventils an der Spitze des Ballons erfolgen.

Durch Öffnen und Schließen von Drehventilen kann ein Ballon beim Rundflug um seine Hochachse gedreht werden, etwa um den Korb auszurichten. 

 

Ballonfahrt Höher, weiter und schneller

Der Ballonfahrer neigt dazu, den Rundflug über größere Distanzen in größeren Höhen zu absolvieren, da die dort vorherrschenden Winde stärker als in Bodennähe sind und somit eine flottere Fahrt ermöglichen. Bei Fahrthöhen um und über 3 000m sind die Teams angehalten, Höhensauerstoff aus Flaschen zu verwenden. Warme Kleidung ist dabei selbstverständlich, da die Temperatur in dieser Höhe unter der Bodentemperatur liegen kann.


 

 

 

Cookie Hinweis
Um die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden hier Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Verstanden und stimme zu!